Die Kirche

  • Einer Inschrift zufolge wurde die Pfarrkirche St. Peter und Paul als Saalkirche mit dreiseitigem Chorschluss und eingezogenem Westturm in den Jahren 1420-93 errichtet und 1520 umgebaut. Der Umbau wurde im Jahre 1521 abgeschlossen, wie auf einem Stein über der Tür abzulesen ist. 
  • Der Turm ist fünfgeschossig mit Gliederung durch Gesimse und hat eine umlaufende Galeriebrüstung mit Wasserspeiern an den Ecken.
  • 1646 soll die Kirche abgebrannt und in den folgenden Jahren wieder aufgebaut worden sein.
  • Am 02. Oktober 1887 erhielt der Kirchturm nach Umdeckung der Turmspitze einen goldenen Turmknopf.
  • Nach dem 2. Weltkrieg wurde der beschädigte Turmknopf restauriert und im Rahmen eines "Knopffestes" am 06. Juni 1956 wieder aufgesetzt.
  • Das Dach wies seit Anfang der 1970er Jahre Lücken auf, so dass es im Laufe der Jahre immer mehr zerfiel - für eine Neudeckung fehlten Handwerker und Material. Nur der Kirchturm erhielt 1983 ein neues Schieferdach.
  • 1986 schließlich musste das Dach vom Kirchenschiff entfernt werden - der Kirchenbau verfällt zusehends.
  • 2008 wurde der Turm saniert - sein Zugang ist derzeit zum Untergeschoss über das Kirchenschiff, zum Obergeschoss über eine Notleiter an der Ostseite begehbar
  • Drei gusseiserne Glocken von 1919 sind funktionstüchtig